Luzern: „Konzert“, Renée Flemming, Evgenij Kissin

Sie sind leider etwas aus der Mode gekommen, die Liederabende oder Rezitals, denn sie bereiten nicht den sofortigen wohligen Schauer sängerischer Hochseilakte wie dies Arienabende aus Opern vermögen, sondern erfordern konzentriertes Zuhören – und Zeit und Offenheit, sich auf die poetische Verschmelzung literarischer Texte mit Musik einzulassen, vor allem dann, wenn nicht nur die altbekannten "Hits" des umfangreichen Liedrepertoires präsentiert werden. Gestern Abend in Luzern dauerte es ein  . . .

Konzert: „HR-Sinfonieorchester“ – Russischer Abend mit Mussorgsky, Prokofjew und Rachmaninow

Modest Mussorgsky, der eigenwillige Alkoholiker aus Karewo galt bei vielen seiner Kollegen als schwierig und unzumutbar. Kein Wunder also, dass seine spröden Werke in deren unvollkommener Urgestalt wenig Zuspruch widerfuhr. Nicht anders erging es seiner 1867 entstandenen Komposition „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“. Das wilde Hexentreiben in der Johannisnacht gab es in der Urfassung ohne den versöhnenden Epilog, den Mussorgsky erst später hinzufügte. Mussorgskys Freunde lehnten  . . .

Zürich, Konzert: „Erkki-Sven Tüür, Mendelsohn“

Um es gleich vorwegzunehmen: Falls in den Weiten des Universums tatsächlich solche Töne vorherrschen, wie sie Erkki-Sven Tüür in seinem Flötenkonzert Lux Eternam komponiert hat, möchte ich auf eine Reise dorthin noch so gerne verzichten. Auf dem Podium sitzt das Tonhalle-Orchester Zürich in einer Riesenbesetzung, wie zu einer Mahler- oder Bruckner-Sinfonie oder einer Tondichtung von Richard Strauss. Das für den Ausnahme-Flötisten Emmanuel Pahud (diesjähriger Artist in Residence der  . . .

Frankfurt, Konzert: „Opern und Museumsorchester“, Spanischer Abend

Wenn ein Land besonders häufig musikalisch vertont wurde, dann ist es Spanien! Von jeher beschäftigte dieses so vielschichtige Land die Komponisten. Von daher war es eine besonders schöne Idee, dieses Spanien in den Mittelpunkt des aktuellen Konzertes der Frankfurter Museumsgesellschaft zu stellen. Als Kontrast gab es dazu die seltene Begegnung mit dem Violinkonzert des Armeniers Aram Chatschaturjan. Zu Beginn erklang das kurze Orchesterstück „Alborado del gracioso“ von Maurice Ravel,  . . .

Dresden, Konzert: „Prokofjew, Bruch, Fauré, Roussel“

Natürlich ärgerte es den Komponisten Max Bruch (1838-1920), dass aus seinem breiten Schaffen sein erstes Violinkonzert g-Moll eine immense Verbreitung fand, während seine Symphonien und späteren Violinkonzerte, die er selbst niveauvoller beurteilte, vernachlässigt wurden. Dabei war eine 1866 in Bremen aufgeführte Urfassung des g-Moll-Konzertes kein Erfolg. Erst als der erfahrene Konzertdirigent Hermann Levi (1839-1900) das Potential der Komposition erkannte und  gemeinsam  mit  . . .

Frankfurt, Konzert: „Academy of St. Martin in the Fields“

Im Rahmen der Pro Arte Konzerte war die traditionsreiche Academy of St Martin in the Fields zu Gast. Nach dem Ableben seines Gründers und langjährigen Leiters, Sir Neville Marriner, leitet der Geigenvirtuose Joshua Bell das Ensemble. Und es war ein besonderes Konzerterlebnis, diesen fabelhaften Musikern zu lauschen. Mit sicht- und hörbarer Spielfreude beschenkten sie die Zuhörer im ausverkauften Saal der Alten Oper mit Beiträgen der Sonderklasse! Eine musikalische Glücksbombe wurde  . . .

Zürich: „Tonhallenkonzert“, Prokofjew, Milch-Sheriff, Beethoven

Trotz der filigranen, von den Klarinettisten des Tonhalle-Orchesters so einfühlsam intonierten Andante-Einleitung ist Prokofjews drittes Klavierkonzert ein virtuoses, überwältigendes Bravourstück. Denn gleich nach dieser kurzen Kantilene steigt der Solist ins Geschehen ein und von diesem Moment an ist man gebannt, gefesselt, sitzt praktisch auf der Stuhlkante. Denn was der junge rumänische Pianist Daniel Ciobanu hier zeigt, ist schlicht stupend. Trotz der rasanten, wuchtigen Griffe bleibt  . . .

Frankfurt: „Konzert des HR-Sinfonieorchesters“

1911/12 schrieb Paul Dukas seine Musik zum Ballett „La Périe“, seine letzte Komposition. Sie ertönt farbenreich und deutlich dem Impressionismus folgend. Interessanterweise hat es die sog. Fanfare zu besonderer Beliebtheit gebracht, so dass dieses kurze Stück ein sehr effektvoller Beginn für ein Konzert sein kann. Und so war es auch an diesem Abend in Frankfurt zu erleben. Ein Paradestück für die hervorragenden Blechbläser des HR-Sinfonieorchesters, die mit viel Verve und Elan  . . .

Radebeul: „Silvesterkonzert“, Beethoven 9.

Im Dresdner Raum wurde zum Jahreswechsel 2022/2023 von drei der hier tätigen Orchestern Beethovens neunte Symphonie aufgeführt. Über die spekulärste Serie der Sächsischen Staatskapelle mit ihrer konservativen Interpretation  ist, unter anderem auch von mir, ausgiebig berichtet worden. Die zweifelsfrei interessante Interpretation der Silvesterkonzerte 2022 der Neunten hatte aber der Chefdirigent der Elblandphilharmonie Sachsen Ekkehard Klemm in der Lutherkirche Radebeul zur Aufführung  . . .

Dresden: „Silvesterkonzert“

Es war fast wie eine Flucht, als der 25-jährige Friedrich Schiller (1759-1805)  im April 1785 vor den Verfolgungen eines gehörnten Offiziers und den Nachstel­lungen seiner Schuldner von Mannheim nach Gohlis, einem Vorort von Leipzig, zum Freundeskreis um Christian Gottfried Körner (1756-1831) reiste. Der Kon­sistorialrat Körner und der Schriftsteller Ludwig Ferdinand Huber (1764-1804), waren mit den Töchtern eines Kupferstechers, Minna Stock (1762-1843) sowie Johanna Dora Stock  . . .

Konzerte: „Zweimal Mailänder Scala“

Am 15. Dezember 2022 gab es im Auditorium eine recht seltsame Programmzusammenstellung, denn das Orchestra Sinfonica di Milano (vormals Orchestra Verdi) spielte unter der Leitung von Pablo Heras-Casado im ersten Teil Mozarts Sinfonie Nr. 38 D-Dur, die sogenannte "Prager", und im zweiten nichts weniger als den 2. Akt von "Parsifal"! Nachdem Mozarts Komposition mehr oder weniger angenehm vorbeigeplätschert war, interessierte natürlich der Zugriff des in letzter Zeit vielgefragten Dirigenten auf  . . .

Dresden, Konzert: „5. Sinfoniekonzert“

Tugan Sokhiev und Yefim Bronfman boten im 5. Saisonkonzert der Dresdner Staatskapelle Kompositionen von Olga Neuwirth, Wolfgang Amadeus Mozart und Nikolai Rimski-Korsakov. Die Vorstellung der Capell-Compositrice der Saison 2022/2023 Olga Neuwirth bei dem Stammpublikum war dem seit den Osterfestspielen 2021 bei der Staatskapelle etablierten Gastdirigenten Tugan Sokhiev übertragen worden. © Markenfotografie – Die 1968 in Graz geborene Olga Neuwirth hatte sich zunächst in „Komposition,  . . .

Hanau, Konzert: „Händel, Bach & Telemann“

Einen bunten Streifzug durch die Welt der Barockmusik und der frühen Klassik offerierte die Neue Philharmonie Frankfurt ihren Zuhörern unter der Leitung ihres Gast-Dirigenten Bernhard Forck. Bernhard Forck ist Dirigent und Geiger, u.a. Konzertmeister der Akademie für Alte Musik Berlin. Als Solist ist er oft als Mitglied der Berliner Barock Solisten zu erleben. CD-Produktionen, internationale Gastspiele und pädagogisches Wirken an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin prägen seine  . . .

Berlin: „Preisträgerkonzert“ Bundeswettbewerb Gesang

„Junge Stimmen zur Bühne!“ ist das Motto des seit 1979 alljährlich stattfindenden Bundeswettbewerbs Gesang Berlin , abwechselnd die Sparten Oper / Konzert und Musical/ Chanson abdeckend. In diesem Jahr waren wieder Oper und Konzert an der Reihe, und in einem Konzert, dass eigentlich drei Stunden dauern sollte, nachdem man aber bereits nach gut anderthalb Stunden wieder vor der Deutschen Oper auf der Bismarckstraße stand, stellten sich die diesjährigen Preisträger vor, die insgesamt 50  . . .

Frankfurt, Konzert: „Umgestelltes Ersatz-Programm“

Nicht selten kommt es anders als geplant. Sehr kurzfristig musste Gast-Dirigent Dennis Russell Davies krankheitsbedingt absagen, so dass bereits die Matinee am Sonntag komplett abgesagt werden musste. Bedauerlicherweise hatte dies auch Auswirkungen auf das vorgesehene Programm. Immerhin soll die ursprünglich vorgesehene dritte Sinfonie von Joachim Raff zu einem späteren Zeitpunkt gespielt werden. Für Davis sprang Takeshi Moriuchi, musikalischer Studienleiter an der Oper Frankfurt, ein.  . . .